Nach den leichten Rückrücksetzern Anfang November zeigen sich die Notierungen mit Monatsbeginn stabil. Angebot und Nachfrage nach Hähnchenfleisch präsentieren sich stabil. Ergänzende Waren aus Osteuropa sorgen aber dafür, dass es zu wenig Impulsen im Handel kommt. Schlachthennen sind durchaus umfangreich vorhanden, werden derzeit aber auch gut nachgefragt. Bei Puten gaben die durchschnittlichen Erzeugerpreise zuletzt leicht nach. Aktuell reicht das Angebot aus, mit den jüngsten Ausbrüchen der Geflügelpest könnte sich das aber sehr bald ändern. Noch aber fehlt es dem Putenmarkt an nachhaltigen Impulsen. Wegen der Adventszeit fragen Verbraucher größere Mengen Eier nach. Das Angebot bleibt über alle Haltungsformen knapp, einzig Eier der Größenklasse S sind wegen hoher Umstallungen im Herbst derzeit ehr reichlich vorhanden. Für die kommenden Wochen wird weiterhin mit einer lebhaften Nachfrage gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × drei =